Pret-á-porter trifft auf Couture

MQVFW.16 Tag 2

Pret-á-porter trifft auf Couture

Folgendes Programm erwartet die Besucher am zweiten Tag der MQ VIENNA FASHION WEEK.16 im Museumsquartier. Am 13. September trifft dort ab 17:00 Uhr Pret-á-porter auf Couture:

17.00 Uhr: Fashion Show der Designer des B2B Showrooms

 

18.00 Uhr MALGRAU präsentiert vom Polnischen Institut Wien

Malgrau richtet sich an Frauen, die Kleidung nach ihren Wertvorstellungen suchen. Das Label zeigt eine Ästhetik der zweckmäßigen Eleganz. Iga Szuchiewicz stützt sich auf einfache Formen, interessante Design-Lösungen, verwendet natürliche hochwertige Materialien und zeichnet sich durch die hohe Verarbeitungsqualität aus. Die Designerin zögert nicht, die weibliche Sinnlichkeit zu betonen – subtil und anspruchsvoll experimentiert sie mit luftigen Materialien, Schlitzen oder Falten.

Malgrau (c) Modelski Photography

© Modelski Photography

 

19.00 Uhr: ROZBORA COUTURE

Das Modelabel ROZBORA COUTURE steht für Originalität, feminine Eleganz und hohe Qualität. Kreativ-Direktor des Familienlabels ist der Designer Richard Rozbora BA (Hons), der vor 15 Jahren an der University of the Arts London Central St. Martin’s – eine namenhafte und international anerkannte Hochschule für Modedesign – sein Studium absolvierte.  Der Designer hat mehrere international anerkannte Preise erworben, sowie Angebote zur Zusammenarbeit mit internationalen Labels bekommen. Seine Modelle werden von modernen, aktiven, selbstbewussten und unabhängigen Frauen getragen. Sie heben die feine Eleganz des reinen Urban Styles hervor, mit der Philosophie von Slow Fashion. Die Modelle sind tragbar, komfortabel und können untereinander kombiniert werden. Die aktuelle Kollektion zeichnet sich durch feine Linien mit Betonung aufs Detail aus. In seiner Kollektion für 2017 verwendet er hochwertige Materialien wie polierte Wolle, Strick aus 100% Merino Wolle, Seide, Spitze und Lurex.

Rozbora Couture (c) Robert Rozbora

© Robert Rozbora

 

20.00 Uhr: CALLISTI

Martina Mueller CALLISTI hat ihr Label 2007 in Wien gegründet. Es steht für zeitlose, extravagante & urbane Mode. Vorerst lag der Fokus auf Womenswear. Im Winter 2012 launchte die Designerin zusätzlich ihre erste Männer-Kollektion mit Avantgarde-Touch und Biker-Look-Attitude. Die edel-flippigen Accessoires vervollständigen  und perfektionieren jedes Outfit. Außerdem gibt es einmal im Jahr eine glamouröse Abendkleid-Kollektion.

Callisti (c) Manuel Tauber-Romieri

© Manuel Tauber-Romieri

 

21.00 Uhr: ZUZANA HAKOVA und LA RENA präsentiert vom Slowakischen Institut Wien, Agentur Promotion und WE ARE NOT SISTERS 

ZUZANA HAKOVA

Zuzana Hakova ist eine slowakische Modedesignerin und gründete ihre Marke im Jahr 2013. Sie entdeckt und entwickelt neue Formen der Kleider in Kombination mit verschiedenen Materialien. Sie gewann den “Best Performance Price” der „Bratislava Fashion Days – Looking for new designers“ im Jahr 2013. Ihre Kollektion wurde 2015 für die Harbin Fashion Week in China ausgewählt und präsentiert. Zuzana entwarf 2016 die sehr erfolgreiche Damen-Kollektion für die Junioren Ski-WM in Jasna, Slowakei.

Zuzana Hakova (c) Radka Bakajsova

© Radka Bakajsova

 

LA RENA

Renata Kliská gründete La Rena im Jahr 2012. Zeitlose Eleganz, ein Gefühl von Einzigartigkeit und Luxus – das sind die Hauptbestandteile. Renata Kliskás Arbeit konzentriert sich hauptsächlich auf exklusive Pelzmäntel aus natürlichen Materialien, elegante Lederkleider mit erstklassigen Stoffen und raffinierte Accessoires wie Krägen, Säume und Krawatten. Klare Linien, Präzision und ein Gespür für Details gepaart mit Extravaganz und Weiblichkeit für alle Damen, die sich gerne besonders fühlen.

TOUR DE FRANCE PHOTO 2015

© Mr. Gil Zetbase

 

WE ARE NOT SISTERS

We Are Not Sisters ist ein junges Label, das sich auf tragbare urbane Kleidung für Frauen konzentriert. Ein ständiges Spiel mit Kontrasten im Versuch, kunstvoll minimale geometrische Ästhetik und einem vom Straßenbild beeinflussten Stil mit anspruchsvollen funktionellen Details zu vereinen. Überzeugt, dass kontinuierliche Verbesserungen und positive Details einen großen Unterschied im Leben machen, sieht WRNS die Kleider als ganzheitliche Wesen aus Textur, Emotion und Spiritualität – genau wie ihre Kunden.

We-are not sisters (c) Jana Cleve

© Jana Cleve

 

22.00 Uhr: ARTIST IN RESIDENT PAUL DIREK und PITOUR

PAUL DIREK

“Exquisite Schönheit – vervollständigt mit einzigartigen Designs” – PAUL DIREK gründete 2006 seine Marke mit High-Street Kollektionen für Damen & Herren mit großer Auswahl und perfektem Design. Dies ist das dritte Jahr PAUL DIREKs in Wien, diesmal als Artist-in-Residence im Q21 im MuseumsQuartier Wien. Die Kollektion ist von Wiener Melodien inspiriert und porträtiert Wien als Residenz von Mozart und seinen Symphonien. Dieses Motiv spiegelt sich in Stoffdruck und Accessoires, die Musiknoten ähneln, wider.

Paul Direk (c) Paul Direk

© Paul Direk

 

PITOUR

THROUGH THE MIRROR – Reflexionen beinhalten sowohl die Sichtweise als auch Einstellung zum Leben. Die Kollektion richtet sich mit einem Appell an die momentane Situation unserer Welt. Ein Spiel mit dem Alter Ego, dessen Positionierung mit dem Geschehen rund um uns verwoben ist. In wie vielen Dimensionen ist es möglich zu leben, ohne den Fokus zu verlieren? Skulpturale Konstruktionen machen sich in Schnittmustern bereit, uns Schutz und Halt zu bieten und lassen der Phantasie freien Lauf. Die Veränderung vollziehen Trägerin und Träger.

Pitour (c) Stefan Dokoupil

© Stefan Dokoupil

 

Mehr Informationen zum Programm und Tickets findet man HIER.

PREV

Wiener Frischluft- Luftkuss

NEXT

Balanced Opposites-Zou Concept

WRITTEN BY:

Journalism & New Media Student I Editor I Vienna I Fashion & Culture Enthusiast

Sorry, the comment form is closed at this time.

Cookie Consent with Real Cookie Banner